Das Jobcenter Landkreis Kusel kann helfen, wenn Kundinnen und Kunden sich in schwierigen Lebenslagen befinden. Sind Sie mit Schulden belastet, droht der Verlust der Wohnung oder sind Sie obdachlos? Sind Sie von einer Suchterkrankung oder einer psychischen Erkrankung betroffen?

Dann sprechen Sie mit uns. Gemeinsam mit Ihnen suchen wir nach Lösungen oder vermitteln Sie an Beratungsstellen.

Schulden

Viele Menschen haben Schulden. Durch Arbeitslosigkeit, Scheidungen, Niedriglöhne oder Krankheit kann es passieren, dass die Schulden nicht mehr abgetragen werden können und immer höher werden. Schlimmstenfalls kann es bei Pfändungen zum Verlust des Girokontos oder sogar des Arbeitsplatzes kommen.

Wenn Sie betroffen sind, kann das Jobcenter Landkreis Kusel mit der Vermittlung von Schuldnerberatungen weiterhelfen. Bitte sprechen Sie uns an!

Jeder kann übrigens sein Girokonto in ein so genanntes Pfändungsschutzkonto umwandeln, von dem bestimmte Freibeträge nicht gepfändet werden können. Bitte klicken Sie auf diesen Link (neuer Link einfügen) für weitere Informationen zum Pfändungsschutzkonto.

Sucht/Psychische Erkrankung

Eine Suchterkrankung oder eine psychische Erkrankung wirkt sich auf viele Bereiche des Lebens aus. Auch die Leistungsfähigkeit im Beruf kann beeinträchtigt sein.

Fühlen Sie sich betroffen? Dann sprechen Sie mit uns darüber.

Das Jobcenter Landkreis Kusel arbeitet eng mit einigen Beratungsstellen zusammen und vermittelt Ihnen ein Beratungsgespräch. Die Beratungsstelle sucht gemeinsam mit Ihnen nach dem besten Weg, Ihr Problem zu überwinden. Ihre Ärztin oder Ihr Arzt und unser ärztlicher oder psychologischer Dienst können dabei einbezogen werden.

Am Ende des Prozesses kann der Besuch einer Selbsthilfegruppe oder die Durchführung einer Therapie stehen.